Fackellauf alle Gaue von und mit der Bayerischen Schützenjugend

17.07.2022
Unter dem Motto der Verbundenheit der Schützen untereinander hat die Bayerische Schützenjugend einen Fackellauf initiert. Hierbei wurde eine für diesen Anlass geschnitzte Holzfackel symbolisch (und teilweise auch praktisch :-) durch alle Gau in Bayern getragen. Dokumentiert wird alles in Form von virtuellen Postkarten, die auf der Web-Seite der Bayerische Sprotschützen Jugend – BSSJ ( www.bssj.de ) hinterlegt sind.

„Das 50. Jubiläum der Olympischen Spiele 1972 in München nimmt die Bayerische Sportschützenjugend (BSSJ) als Anlass, um einen Fackellauf durch alle Gaue im Bayerischen Sportschützenbund zu veranstalten. Dieser soll die Verbundenheit der Sportschützen zueinander symbolisieren. Gerade jetzt, nach zwei Jahren und weiterhin andauernder Corona-Pandemie, wollen wir diese freundschaftlichen Beziehungen (wieder) aufleben lassen.“

Als Motiv für den Gau Starnberg hat die Jugendleitung das Kloster Andechs ausgewählt – und wir waren natürlich dabei.

Herzlichen Dank an alle die gekommen sind,
Markus

06.05.2022 Freundschaftsschießen Erling – Dießen – Herrsching

Nach zwei Jahren konnte endlich wieder das Freundschaftsschießen mit den Herrschinger,  Erlinger und Dießener Schützen durchgeführt werden. Zu Gast waren wir dieses Jahr bei den Herrschingern. Es war schön, endlich einmal wieder in geselliger Runde beisammen sitzen zu können. Den Wanderpokal behielten dieses Jahr die Herrschinger, die damit ihren Heimvorteil genutzt haben.

IMG_2063  IMG_2061 IMG_2064

Ergebnisse Endschießen 2022 & Ehrung der langjährigen Mitglieder

Am 29.04.2022 fand die Preisverteilung des Endschießens mit der Bekanntgabe der Vereinsmeister die Schießsaison 2021/2022 und den Ehrungen der langjährigen Mitglieder statt.

Den Einzelschuss auf die Endscheibe gewann Adam Gidofalvy mit einem 23,99 Teiler. Gratulation!

IMG_2050

Wir gratulieren auch herzlich den neuen Vereinsmeistern Klaus Bauer (Luftgewehr Herren), Marina Eibl (Luftgewehr Damen), Mathias Kiermeier (Luftpistole), Dieter Wiechmann (Auflage) und Robert Klier (Zimmerstutzen).

IMG_2049 IMG_2045 IMG_2042 IMG_2039 IMG_2034 IMG_2033

Im Zuge des feierlichen Rahmens des Endschießens wurden unsere langjährigen Mitglieder für die Mitgliedschaft im BSSB 2022 geehrt:

Für die 25 jährige Mitgliedschaft

Barbara Seeber

Für die 40 jährige Mitgliedschaft

Johann-Wolfram Scheufler

Für die 50 jährige Mitgliedschaft

Rudolf Albrecht

Josef Bauer

Rudolf Schreiber

Für die 60 jährige Mitgliedschaft

Ludwig Blasi

Für die 70 jährige Mitgliedschaft

Klaus Graf

IMG_2032

IMG_2052

300m Cup Hochbrück – Erlebnisbericht

24.05.2023
Gestern habe ich das erste Mal an einem „richtigen“ 300m Schießen teilgenommen. Der BSSB hat eine Turnierserie mit 3-4 Veranstaltungen pro Jahr auf der Olympia Schießanlage in Hochbrück, den sogenannten 300m Cup.
300m ist eine klassische Distanz für Sportschützen, die sowohl im BSSB als auch im DSB geschossen wird. Ausgetragen werden die Disziplinen 60 Schuss liegend und 3×20 bzw. 3x 40 kniend, liegend, stehend – alles mit Diopter. Geschossen wird mit dem Großkaliber Gewehr, das in Standard-, Sport- und Freigewehr unterschieden wird. Der Unterschied ist – soweit mir bekannt – nur das zulässige Gesamtgewicht sowie der geforderte Mindestwiederstand für den Abzug. Das Kaliber ist auf 8mm beschränkt, wobei die leistungsorientierten Schützen überwiegend 6mm bevorzugen.
Da es leider recht wenige Schießstände über 300m gibt konnte ich bisher nur einmal in der Halle des MSZU in Ulm trainieren – eigentlich nur ausprobieren, da diese für Diopter viel zu dunkel ist. Zusätzlich habe ich meine ersten Patronen Wiedergeladen – was einen eigenen Erlebnisbericht wert wäre :-). Mein Gewehr ist ein ur-altes Grünig & Elmiger 6,5 x 55 Freigewehr mit unbekannter Schusszahl, das ich praktisch ausschließlich in Oberpfaffenhofen auf dem 50m Stand im Training geschossen habe. Meine Munition von S&B war für mein Schießkönnen bis dato mehr als ausreichend. Trotzdem habe ich zum Testen 2x 35 Schuss mit einer gemäßigten und einer hohen Geschwindigkeit auf Basis von Lapua Hülsen und Geschossen geladen.
In Hochbrück habe ich tatsächlich auch ein paar bekannte Gesichter getroffen, die ebenfalls das Turnier zum Training nutzen wollten. Der Modus ist ziemlich tolerant, jeder kann eigentlich schießen mit was und wie er will, solange das Kaliber kleiner 8mm ist. Gewertet werden Serien á 10 Schuss, von denen die besten 3 als Ergebnis zählen. Als Disziplinen werden liegend mit Riemen und Diopter und sonstige unterschieden. Sonstige können aufgelegt, mit Zielfernrohr oder sonst wie sein. Auf Grund des Testens wusste ich, dass die Treffer auf 300m etwa 75cm tief liegen, der Diopter also um 55 Rasten angepasst werden muss. Der Start verlief gleich ziemlich holprig, da es keine Ansagen oder Melden gab, jeder hat irgendwie gemacht was er wollte, also eine lockere Trainingsatmosphäre. Vom Anschlag hat es ebenfalls irgendwie nicht richtig gepasst, da ich meine Schaftkappe nicht soweit nach unten stellen kann, wie ich es gebraucht hätte. Dafür ist die Schaftbacke zu niedrig, so dass ich den Kopf nicht vernünftig auflegen kann. Der erste Schuss war eine 7 rechts, Diopter korrigiert, dann zwei 10er. Damit war ich ziemlich zufrieden und habe meine eigene Munition rausgeholt. Von der langsamen Ladung waren zwei Schuss links oben in der 7 und bei der schnellen Ladung 3 Schuss links oben in der 3. Das machte für mich in dieser Situation erstmal Sinn. Der Plan war mit 30 Schuss der S&B Munition erstmal ein vernünftiges Ergebnis zu schießen – Ziel waren 85 bis 90 Ringe – und dann mit der eigenen Munition zu schauen wo ich rauskomme. Nach zwei 9ern und zwei 10ern war ich besten Mutes, dass es läuft – aber dann begann das Drama. Jeder weitere Schuss wanderte 1-2 Ringe nach oben, obwohl ich den Diopter korrigierte. Dann bekam ich von meinem Nachbarn noch einen 6er auf die Scheibe – auf 300m sind die kleinen Ziele aber auch wirklich eng zusammen. Am Ende lief es auf einen 80er bis 85 Schnitt hinaus. Zu allem Überfluss stellte ich noch fest, dass meine Anlage im Probe-Modus war und meine (schlechten) Serien nicht zählten. Da ich das Ergebnis schon abgeschrieben hatte, habe ich meine langsame Ladung genommen, den Diopter um 12 Rasten korrigiert. Schwupps, gleich war es eine 95er Serie. Anscheinend kommt die S&B Munition nicht mit dem wärmer werdenden Lauf zurecht. Dummerweise hatte ich nur noch 10 Minuten Zeit um zwei weitere Serien zu schießen. Die erste konnte ich mit 92 Ringen noch halbwegs ordentlich abliefern, die letzte waren dann sehr hektische 88 Ringe.
Das Schießen ist relativ nahe am KK, allerdings ist das Nachhalten (zumindest für mich) recht schwierig, da der Lauf einen riesigen Sprung macht und es recht ordentlich knallt. Auch muss ich mir noch was für mein Gewehr einfallen lassen, damit ich besser in den Anschlag komme. Mit meiner selbstgeladenen Munition bin ich augenscheinlich auf dem richtigen Weg. Der Lauf war am Ende auf Grund der sehr schnell geschossenen 20 Schuss so heiß, dass ich ihn 20 Minuten nicht anfassen konnte. Hier ist eine bessere Zeiteinteilung wahrscheinlich hilfreich.
Zusammenfassend hat es super viel Spaß gemacht. Es ist mal wieder etwas anderes, ziemlich aufwändig, aber leider/zum Glück nur ein paar Mal im Jahr möglich. Für den ersten Versuch bin ich am Ende eigentlich ganz zufrieden. Die nächste Veranstaltung ist im Juli, da sind die Ansprüche dann schon deutlich höher.
Markus

Freundschaftsschießen Dießen – Erling – Herrsching am 06. Mai 2022

Liebe Mitglieder,

die Herrschinger Wildschütz`n laden zum Freundschaftsschießen am Freitag, den 06. Mai im Herrschinger Schützenheim ein:

Geschossen werden kann ab 18.00 Uhr, für ca. 19.30 Uhr ist dann ein Essen geplant.

Damit dazu genügend Verpflegung zur Verfügung steht bitten wir Euch, dass ihr bis zum 01. Mai mitteilt, ob ihr teilnehmen möchtet.

Eure Tell Erling Vorstandschaft

Einladung Gaujahreshauptversammlung 2022

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Jugendliche,

hiermit ergeht die Einladung zur Gaujahreshauptversammlung des Schützengau Starnberg,

am 27.04.2022 um 19.30 Uhr in Oberpfaffenhofen.

Die Einladung ist ebenfalls per E-Mail an die Schützenmeister und Sportleiter gegangen.

Mit bayerischem Schützengruß,

gez.

Andreas Lechermann

1. Gauschützenmeister Gau Starnberg

Link zur Webseite des Gau Starnberg:

https://www.gau-starnberg.de/index.php/8-aktuell/238-gaujahreshauptversammlung-2022