300m Cup Hochbrück – Erlebnisbericht

24.05.2023
Gestern habe ich das erste Mal an einem „richtigen“ 300m Schießen teilgenommen. Der BSSB hat eine Turnierserie mit 3-4 Veranstaltungen pro Jahr auf der Olympia Schießanlage in Hochbrück, den sogenannten 300m Cup.
300m ist eine klassische Distanz für Sportschützen, die sowohl im BSSB als auch im DSB geschossen wird. Ausgetragen werden die Disziplinen 60 Schuss liegend und 3×20 bzw. 3x 40 kniend, liegend, stehend – alles mit Diopter. Geschossen wird mit dem Großkaliber Gewehr, das in Standard-, Sport- und Freigewehr unterschieden wird. Der Unterschied ist – soweit mir bekannt – nur das zulässige Gesamtgewicht sowie der geforderte Mindestwiederstand für den Abzug. Das Kaliber ist auf 8mm beschränkt, wobei die leistungsorientierten Schützen überwiegend 6mm bevorzugen.
Da es leider recht wenige Schießstände über 300m gibt konnte ich bisher nur einmal in der Halle des MSZU in Ulm trainieren – eigentlich nur ausprobieren, da diese für Diopter viel zu dunkel ist. Zusätzlich habe ich meine ersten Patronen Wiedergeladen – was einen eigenen Erlebnisbericht wert wäre :-). Mein Gewehr ist ein ur-altes Grünig & Elmiger 6,5 x 55 Freigewehr mit unbekannter Schusszahl, das ich praktisch ausschließlich in Oberpfaffenhofen auf dem 50m Stand im Training geschossen habe. Meine Munition von S&B war für mein Schießkönnen bis dato mehr als ausreichend. Trotzdem habe ich zum Testen 2x 35 Schuss mit einer gemäßigten und einer hohen Geschwindigkeit auf Basis von Lapua Hülsen und Geschossen geladen.
In Hochbrück habe ich tatsächlich auch ein paar bekannte Gesichter getroffen, die ebenfalls das Turnier zum Training nutzen wollten. Der Modus ist ziemlich tolerant, jeder kann eigentlich schießen mit was und wie er will, solange das Kaliber kleiner 8mm ist. Gewertet werden Serien á 10 Schuss, von denen die besten 3 als Ergebnis zählen. Als Disziplinen werden liegend mit Riemen und Diopter und sonstige unterschieden. Sonstige können aufgelegt, mit Zielfernrohr oder sonst wie sein. Auf Grund des Testens wusste ich, dass die Treffer auf 300m etwa 75cm tief liegen, der Diopter also um 55 Rasten angepasst werden muss. Der Start verlief gleich ziemlich holprig, da es keine Ansagen oder Melden gab, jeder hat irgendwie gemacht was er wollte, also eine lockere Trainingsatmosphäre. Vom Anschlag hat es ebenfalls irgendwie nicht richtig gepasst, da ich meine Schaftkappe nicht soweit nach unten stellen kann, wie ich es gebraucht hätte. Dafür ist die Schaftbacke zu niedrig, so dass ich den Kopf nicht vernünftig auflegen kann. Der erste Schuss war eine 7 rechts, Diopter korrigiert, dann zwei 10er. Damit war ich ziemlich zufrieden und habe meine eigene Munition rausgeholt. Von der langsamen Ladung waren zwei Schuss links oben in der 7 und bei der schnellen Ladung 3 Schuss links oben in der 3. Das machte für mich in dieser Situation erstmal Sinn. Der Plan war mit 30 Schuss der S&B Munition erstmal ein vernünftiges Ergebnis zu schießen – Ziel waren 85 bis 90 Ringe – und dann mit der eigenen Munition zu schauen wo ich rauskomme. Nach zwei 9ern und zwei 10ern war ich besten Mutes, dass es läuft – aber dann begann das Drama. Jeder weitere Schuss wanderte 1-2 Ringe nach oben, obwohl ich den Diopter korrigierte. Dann bekam ich von meinem Nachbarn noch einen 6er auf die Scheibe – auf 300m sind die kleinen Ziele aber auch wirklich eng zusammen. Am Ende lief es auf einen 80er bis 85 Schnitt hinaus. Zu allem Überfluss stellte ich noch fest, dass meine Anlage im Probe-Modus war und meine (schlechten) Serien nicht zählten. Da ich das Ergebnis schon abgeschrieben hatte, habe ich meine langsame Ladung genommen, den Diopter um 12 Rasten korrigiert. Schwupps, gleich war es eine 95er Serie. Anscheinend kommt die S&B Munition nicht mit dem wärmer werdenden Lauf zurecht. Dummerweise hatte ich nur noch 10 Minuten Zeit um zwei weitere Serien zu schießen. Die erste konnte ich mit 92 Ringen noch halbwegs ordentlich abliefern, die letzte waren dann sehr hektische 88 Ringe.
Das Schießen ist relativ nahe am KK, allerdings ist das Nachhalten (zumindest für mich) recht schwierig, da der Lauf einen riesigen Sprung macht und es recht ordentlich knallt. Auch muss ich mir noch was für mein Gewehr einfallen lassen, damit ich besser in den Anschlag komme. Mit meiner selbstgeladenen Munition bin ich augenscheinlich auf dem richtigen Weg. Der Lauf war am Ende auf Grund der sehr schnell geschossenen 20 Schuss so heiß, dass ich ihn 20 Minuten nicht anfassen konnte. Hier ist eine bessere Zeiteinteilung wahrscheinlich hilfreich.
Zusammenfassend hat es super viel Spaß gemacht. Es ist mal wieder etwas anderes, ziemlich aufwändig, aber leider/zum Glück nur ein paar Mal im Jahr möglich. Für den ersten Versuch bin ich am Ende eigentlich ganz zufrieden. Die nächste Veranstaltung ist im Juli, da sind die Ansprüche dann schon deutlich höher.
Markus

Pistolenschützen – Nikolauscup

Liebe Pistolen-Freunde,
am Samstag den 4. Dezember findet der Nikolaus Cup in der Olympia Schießanlage in Hochbrück statt.
!! Meldeschluss ist der 26.11.2021 – Details findet ihr in der Ausschreibung unten !!
Mitmachen darf jeder, es gibt eine Ring und eine Blattl Wertung. Das Startgeld von 5,00 € fließt vollständig in die Preise.
Aus meiner Sicht eine tolle Sache, schießen in Hochbrück ist denke ich für jeden Schützen ein Highlight.
An alle die Teilnehmen, viel Spaß und Erfolg, gut Schuß,
Markus

schuetzen@tell-erling.de

Pistolen Offensive 2.0

Pistolenschützen aufgemerkt – Kostenlose Trainingsmöglichkeit mit Top-Schützen

Liebe Pistolen-Freunde,
der BSSB bietet nach der Corona-Pause wieder eine sehr tolle Initiative zum “durchstarten” oder einfach nur wieder in den Sport zurückzukommen.
Bei interesse – egal ob ihr schon bei uns im Verein seid oder Interesse habt – meldet euch bei mir, dann koordiniere ich einen Termin für uns.
Viel Erfolg und gut Schuß,
Markus

schuetzen@tell-erling.de

Pistolen Offensive 2.0

Es geht los – Wir trainieren wieder Freitags

Endlich geht es wieder los. Nachdem die aktuelle Entwicklung ein Training im “gewohnten” Rahmen zulässt, sind alle Schützen und interessierte herzlich eingeladen am Freitag im Schützenheim vorbeizuschauen.

Die Jugend beginnt mit dem Training um 17:00 Uhr, der Trainingsbetrieb geht bis 21:00 Uhr.

Gerne könnt ihr Eure Freunde mitbringen, die Luftpistole oder Luftgewehr ausprobieren möchten. Bitte gebt mir im Vorfeld kurz Bescheid, damit wir genügend freie Stände und Betreuer haben.

Der BSSB hat die Aktion “Wir sind für Euch da” für die Jugend gestartet. Unter allen Teilnehmern werden schöne Preise verlost. Mitmachen kann wirklich jeder unter 27 Jahren, egal ob er Mitglied bei den Tell-Schützen ist oder nur ein Schnupper-Training machen möchte.

Die Ausschreibung findet ihr hier: Wir sind für euch da!

Über eine rege Teilnahme würde ich mich sehr freuen,
Markus

Schnappschuss auf die Renovierungsarbeiten

20.08.2020
Nachdem die Rückwände gespachtelt und neu gestrichen sind, haben wir am Dienstag die Standnummern, die Scheiben und die Urkunden angebracht. Am Samstag muss noch der Treppenaufgang gestrichen werden. Hier ein paar “Impresionen”.
Wer am Samstag Zeit hat ist herzlich willkommen.

Der Trainingsbetrieb findet wieder statt

18.06.2020
Liebe Schützenkameradinnen und Schützenkameraden, liebe Freunde des Schießsports,

Ab nächster Woche, also ab Freitag dem 26.Juni 2020 beginnen wir ab 18:00 Uhr wieder mit unserem Trainingsbetrieb.

Mit der Entscheidung vom 16. Juni 2020 des bayerischen Kabinetts, kann der Schießsport auch in geschlossenen Räumen wieder ausgeübt werden. Es gibt ein paar Regeln und Empfehlungen, die eingehalten werden müssen. Unser Training ist davon nur unwesentlich betroffen. Im Grundsatz geht es darum, dass wir, wenn wir nicht am Schießstand stehen, Masken tragen müssen. Außerdem soll soweit möglich, der empfohlene Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden. Für uns bedeutet das, dass wir nicht mehr jeden Stand nutzen werden, sondern in entsprechendem Abstand schießen. Außerdem müssen insbesondere die Vereinswaffen und -einrichtungen regelmäßig gereinigt und desinfiziert werden. Hierum kümmert sich aber die Aufsicht.

Für die Umsetzung der Regelungen zum Umgang mit dem Coranavirus halten wir uns an die Empfehlungen und Vorgaben, die der Bayerische Sportschütenbund mit den Staatsministerien abgestimmt hat. Alle aktuellen Informationen findet ihr auf www.bssb.de .

Das für uns relevante und angepaßte Schutz- und Hygienekonzept findet ihr hier:

Schutz- und Hygienekonzept, Stand 17.06.2020

DSGVO Information Corona, Stand 17.06.2020

Reinigungs- und Desinfektionsplan, Stand 17.06.2020

Ich freue mich auf Euer kommen,
Markus

Erling gewinnt letzten Rundenwettkampf gegen die FT Starnberg mit bestem Ergebnis

10.03.2020
Mit dem Besten Ergebnis der Saison und einem Sieg gegen die FT Starnberg mit 1.437 : 1.434 Ringen hat unsere Rundenwettkampf-Mannschaft die Saisaon 2019/20 abgeschlossen. Melanie, Kerstin, Marina, Heini, Klaus, Jonas und Markus waren diese Jahr in der ersten Mannschaft für Erling in der Gruppe C angetreten. Mit drei Siegen aus 8 Kämpfen – im wahrsten Sinne des Wortes – endete eine durchwachsene Saison noch versönlich. Theoretisch ist der Klassenerhalt noch nicht ganz in trockenen Tüchern. Dies hat zum einen mit der Ausgewogenheit unserer Klasse zu tun, ab auch mit den starkten Schwankungen bei allen Mannschaften.
Auf ein neues in der nächsten Saison.

Schützenjugend erreicht ausgezeichneten 2. Platz beim Hans Bösl Pokal

08.03.2020
In einem nervenaufreibenden Finale konnte unsere Jugend den zweiten Platz beim Hans Bösl Pokal erkämpfen.

Bereits in den Vorrunden hatten wir uns sehr tapfer geschlagen. Sarah, Lena, Melanie, Edwin und Jonas waren durch einen klaren Sieg gegen Pöcking und eine Niederlage gegen Gräfelfing – die stärkste Mannschaft im Turnier – auf Grund der geschossenen Ringzahlen als viertbeste Mannschaft ins Finale der letzten 6 eingezogen. Insgesamt waren 11 Mannschaften sowie einige Schüler Mannschaften angetreten.

Im Finale traten dann 3 Schützen pro Mannschaft in den direkten Vergleich – für Erling waren das Sarah, Melanie und Edwin. Lena war verhindert und Jonas ist leider verletzt. Insbesondere auf Grund der sensationellen Leistungen von Melanie – im alles entscheidenen Finaldurchgang schoss sie 99 Ringe- konnten wir uns auf den 2. Platz und somit das Stockerl vorarbeiten.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschft für das tolle Ergebnis. Mit regelmäßigem Training und ohne verletzte sollten wir nächstes Jahr den Pokal angreifen.

Bilder vom Gautinger Wuidererschiessen

12.11.2019
Sophie, Maxl und Vinzenz belegten in dieser Reihenfolge die ersten 3 Plätze beim Wuidererschießen in Gauting. Bei den großen nahmen Steffi, Sebastian, Jonas und Markus teil.

Erlinger Schützenjugend erreicht Finale des Hans Bösl Pokals

02.11.2019
Unsere Jungendmannschafft mit Lena, Melanie, Sarah, Edwin und Jonas hat den Finaleinzug des Hans Bösl Pokals geschafft. In einem kompliziertem Modus aus Punkten für Siege traffen wir auf Gräfelfing, den mit Abstand stärksten Gegner im Gau. Der Guten Schiessleistung verdanken wir es, dass wir letztendlich mit dem viert Besten Ergebnis aller Mannschaften – ich denke verdient – im Finale antreten.

Das finale findet Ende Februar in Hanfeld statt. Hier bitte unseren Schützen die Daumen drücken.